9 geniale Wege, E-Commerce Lieferinformationen anzuzeigen

Oktober 1, 2018

70% der Online-Käufer entscheiden sich für eine Bestellung, bevor sie den Checkout erreichen. Wenn Kunden also frühzeitig über eine Lieferung nachdenken, macht es nur Sinn, dass E-Commerce-Websites ihre Kunden so früh wie möglich über die Lieferung informieren.

Unerwartete Lieferkosten sind einer der Hauptgründe dafür, dass E-Commerce-Kunden Ihren Kauf abbrechen. Tatsächlich brechen 42% der Online-Käufer ihren Einkauf wegen unerwarteter Versandkosten (VWO) ab. Daher müssen Marken und Websites Lieferinformationen und Kosten kommunizieren, bevor der Kunde den Checkout erreicht, so dass es später keine bösen Überraschungen gibt.

Du brauchst Ideen? Lass‘ dich von diesen neun tollen Beispielen zum Anzeigen von Lieferinformationen inspirieren.

1. All Saints: Countdown zur Lieferung

Möchtest du deinen Kunden einen kleinen Anstoß geben? „All Saints“ machen genau das, indem sie einen Countdown-Timer für die Lieferung am nächsten Tag verwenden. Diese tickende Uhr erzeugt Dringlichkeit und drängt Kunden, die einen Kauf in Erwägung ziehen, ihre Entscheidung schneller zu treffen.

 

2. ASOS: Detaillierte Lieferinformationen

ASOS taucht immer wieder auf unseren Best-Practice-Listen auf. Und das aus gutem Grund. Wenn es um E-Commerce-Lieferungen geht, scheint man mit ihnen nichts falsch machen zu können.

Ihre Auswahl an Lieferoptionen reicht aus, um selbst die nervösesten Online-Shopper schwach werden zu lassen. Darüber hinaus zeigen sie ihre Lieferinformationen auch kundenfreundlich an, indem sie das Lieferdatum anstelle der Lieferzeit angeben. So ist der Vergleich von Lieferoptionen ein Kinderspiel.

3. Boots: Zeige die Lieferinformationen auf der Produktseite an

Uns gefällt, wie Boots seinen Kunden alle möglichen Lieferoptionen schon direkt auf der Produktseite anbietet. Das ist genau der Moment, in dem die Kunden erwägen, das Produkt zu kaufen und sich vermutlich die Frage stellen, wie es geliefert werden könnte. Alles in allem also der perfekte Moment, um diese Informationen zu Verfügung zu stellen.

Durch die frühzeitige Aufklärung zu den Lieferinformationen läuft die Kaufabwicklung reibungslos ab, da Kunden nicht nach Informationen auf einer bestimmten Seite suchen müssen.

4. BrewDog: Ermutigen Sie Ihre Kunden, die Lieferung zu nutzen

Bei BrewDog kostet die Lieferung €5. BrewDog ermutigt seine Kunden, das beste für ihr Geld zu bekommen.

Sobald der Kunde einen Artikel zu seinem Warenkorb hinzugefügt hat, erscheint ein Fenster, das ihn visuell dazu ermutigt, mehr zu kaufen und seinen Warenkorb aufzufüllen. Eine gute Möglichkeit, den Lieferpreis zu kommunizieren und die Hürde zu umgehen, falls man keine kostenlose Lieferung anbietet.

5. Currys: Lieferinformationen auf der Homepage anzeigen

Currys macht Lieferoptionen von Anfang an klar. Hier zeigt man schon auf der Homepage alle Hauptangebote zur kostenlosen Lieferung und Lieferungen am nächsten Tag an.
So wissen Currys-Kunden schon über Lieferoptionen Bescheid, bevor sie anfangen zu surfen.

6. Halfords: Gib deinen Lieferinformationen das Titelblatt

Halfords zeigt seine Lieferinformationen ebenfalls schon auf der eigenen Homepage an. Uns gefällt besonders, wie auffällig diese Infos mitten auf der Seite zu sehen sind.
Hier ist der beste Platz für die Lieferoptionen reserviert. Und wir sagen:
das ist gut so.

7. Holland & Barrett: Alle Lieferoptionen auf den ersten Blick

Sobald ein Online-Käufer auf der Website von Holland & Barrett landet, ist klar, dass die Zustellung hier Spaß machen wird. Hier teilt man seinen Besuchern sofort eine Vielzahl von Optionen mit, ohne dabei Angaben zum Preis und zur Lieferzeit zu vergessen.

Die Lieferinformationen von Holland & Barrett sind nicht auf die Homepage begrenzt. Hier enthalten Kunden detaillierte Informationen, Preise und Zeiten auf jeder Produktseite. Ein großartiges Beispiel für die Anzeige klarer Lieferinformationen, bevor der Kunde zum Checkout geht.

 

8. Marks and Spencer: Hebe die Lieferinformationen hervor 

Du möchtest, dass deine Lieferinformationen auffallen? Warum nicht etwas bei Marks and Spencers abschauen und die Lieferinformationen zur Hauptattraktion deiner Seite machen?

Da die kostenlose Lieferung ständig als die beliebteste Lieferoption unter Online-Käufern angegeben wird, lohnt es sich, auf deiner Website lautstark darauf hinzuweisen.

9. Mint Velvet: Mit Symbolen auf Lieferinformationen aufmerksam machen

Es heißt, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Wenn wir uns die Lieferinformationen von Mint Velvet ansehen, sind wir der Meinung, dass die Verwendung von Symbolen dazu beiträgt, den Kunden auf Lieferoptionen aufmerksam zu machen.

Du brauchst noch mehr Inspiration für deine Lieferungen?

Weitere Tipps und Tricks zum Anzeigen von Lieferinformationen im Pre-Checkout findest du in unserem Whitepaper. Wir bewerten 25 E-Commerce-Marken anhand der Qualität ihrer Pre-Checkout-Lieferinformationen und identifizieren die besten Vorgänge und verbesserungsfähige Bereiche, damit du deinen Kunden die beste Pre-Checkout-Versanderfahrung bieten kannst.

 

New Call-to-action

More inspiration.